Fahrradklima-Test Keyvisual grün

Fahrradklima-Test Keyvisual grün © ADFC | April Agentur

ADFC-Fahrradklimatest 2020 in Offenburg

 

Hohe Beteiligung der Bürger und eine mäßige Bewertung

 

641 Offenburger/innen haben sich am „Fahrradklimatest 2020“ des ADFC beteiligt. Das ist in Baden-Württemberg die mit Abstand höchste Beteiligung pro Einwohner:innen unter den Kommunen mit mehr als 50.000 Personen. Das Interesse der Offenburger Bürgerschaft am sicheren und bequemen Fahrradfahren ist groß und nimmt stetig zu. 

Die Entwicklung der Ergebnisse zeigt leider ein wenig positives Bild. Während Offenburg noch 2012 bundesweit als Vorzeigefahrradstadt galt, fiel sie 2018 auf Platz 11 und 2020 auf Platz 19 zurück. Im Gegensatz zu anderen Städten in Baden-Württemberg, die sich verbessert haben, konnte Offenburg seinen Platz nicht halten.

Im Gesamtranking innerhalb vergleichbarer Städte wurde Offenburg mit der Gesamtnote 3,6 bewertet, wie schon 2018. Das ist zu schlecht und spiegelt nicht die von den politischen Entscheidungsträgern propagierte Radförderung.  Notwendige Entwicklungen wurden verschlafen oder ausgebremst.

Der ADFC Offenburg fordert in diesem Zusammenhang erneut verstärkte Investitionen in den Radverkehr. Denn nach wie vor sind die Ausgaben pro Kopf der Bevölkerung in Offenburg noch zu niedrig.

Besonders schlecht schneidet die Stadt im Urteil der Befragten beim Alltagsradfahren im Verhältnis zum Auto-Verkehr ab Die Situation der Radfahrenden im Mischverkehr mit dem KFZ und die Qualität der Radfahrwege werden durchweg mit knapp „Fünf“ beurteilt und damit deutlich schlechter als bei vergleichbaren Städten. Die Politik der Stadt, Fahrradfahrende auf schmalen Radfahrstreifen auf viel befahrenen Straßen zu leiten, auf denen dabei noch Tempo 50 gefahren werden darf, verunsichert viele Radfahrende. 

Auch das Zuparken von Radwegen bekam sehr schlechte Noten, die sich mit etwas gutem Willen und geringem Einsatz leicht verbessern ließen.

Die schlechte Beurteilung der Fahrradabstellanlagen und die weit überdurchschnittliche Sorge über Raddiebstähle stützen aus Sicht des ADFC die Forderung nach einem Fahrradzentrum am Bahnhof mit personell besetzter sicherer Fahrradverwahrung. 

Gut beurteilt wurden die Erreichbarkeit des Stadtzentrums und das Angebot öffentlicher Fahrräder-Verleih.

Die detaillierten Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Tests 2020 finden Sie auf www.fahrradklima-test.adfc.de. Die digitale Pressemappe gibt es auf www.adfc.de/presse

 

Verwandte Themen

Der ADFC-Mapathon, ein Wunsch-Radwegenetz für Offenburg

Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben gemeinsam mit dem ADFC und der Bürgerinitiative Rückenwind ein…

Mobilität der Zukunft - Mobilität für alle

Eine Veranstaltungsreihe zum Thema 'Visionen für einen menschen- und umweltgerechten Verkehr'

mit Vorträgen,…

Wieder ein tödlicher Fahrradunfall auf Offenburgs Straßen

Bei einem Verkehrsunfall am 11. Mai 2022 zwischen den Offenburger Stadtteilen Weier und Bühl wurde eine 63-jährige…

Kooperation zwischen ADFC Offenburg und der Behindertensportgruppe (BSG)

Mit Beginn des Jahres 2022 haben Monika Kunschner (Vorsitzende des ADFC Offenburg) und Andreas Burgert (Vorstand…

Radfahren in der Stadt: blockierter Radweg

Der Offenburger Masterplan Verkehr 2035

Die Stadt Offenburg ist dabei, ein strategisches Verkehrskonzept für die nächsten 15 Jahre zu entwickeln. Der ADFC…

Kidical Mass in Offenburg - Platz da für die nächste Generation!

Jedes Jahr am letzten Sonntag im September findet in Offenburg die Kidical Mass statt: Kleine und große Radfahrende…

eRadschnellweg Goettingen, Nikolausberger-Weg Stadt Goettingen

Stellungnahme zum Radweg zwischen Windschläg und Bohlsbach auf dem Spieriweg

Der ADFC Offenburg schlägt die Umwandlung des Spieriwegs zwischen Windschläg und Bohlsbach in eine Fahrradstrasse vor

https://offenburg.adfc.de/artikel/adfc-fahrradklimatest-2020-in-offenburg-1

Bleiben Sie in Kontakt