Radfahrkurse für Migranten

Radfahren ist schön und eröffnet neue Perspektiven.

Dank der Mikroprojektförderung des Sanierungsgebietes Bahnhof-Schlachthof konnte der ADFC Offenburg in Kooperation mit dem Integrationsbüro Offenburg und des SFZ am Mühlbach Radfahrkurse anbieten und das Ziel eine ADFC Radfahrschule aufzubauen, verwirklichen.

Es konnten Fahrräder und weitere Utensilien gekauft werden. Durch eine Spende der Volksbank runden Erwachsenenroller das Lernen ab.
Sehr Hilfreich ist auch, dass die Offenburger Bürgerstiftung St. Andreas die Miete für das erste Jahr eines neu gefundenen Lagerplatzes mit Zugang über eine Rampe fördert.
Auf diesem Fundament kann nun die Fahrradschule 2024 für alle, die Radfahren wollen, geöffnet werden. Es werden Kurse über unser Tourenportal am Ende Februar veröffentlicht.

Monika Kunschner und Doris Schmitz-Braunstein haben ihr Zertifikat zur Radfahrlehrerin an der etablierten ADFC Radfahrschule in Soest absolviert.
Die Kurse werden von Paten unterstützt  die ihr „Rad-Wissen“ gerne weitergeben.
Es werde je sechs Schüler:innen ausgebildet und Verkehrsregeln  in der Landessprache und in deutsch vermittelt. Auch geht es zusammen in den Verkehr.

Wer Interesse hat die Radfahrschule zu unterstützen oder gar Radpatin oder Radpate werden will, gerne melden bei monika.kunschner [at] adfc-bw.de. Der Zeitrahmen für das Engagement kann begrenzt sein, z.B. eine Radschülerin zu begleiten, oder auch gerne über einen längeren Zeitraum. Es geht neben Begleitung in den Kursstunden auch darum, den Radneulingen die Wege des Alltags mit dem Rad zu zeigen, damit sich die Schülerinnen letztlich sicher im Verkehrsgeschehen bewegen. Eine ADFC Mitgliedschaft ist keine Bedingung.

Die nächsten Kurse werden ab Frühjahr 2024 angeboten, Anmeldungen erfolgen dann ausschließlich über unser Tourenportal- und werden auch auf unserer Onlineseite beworben.

Unsere Ziele des Projektes:

  • Mit dem Rad mobil sein und dies für alle ermöglichen.
  • Vernetzung der Stadtgesellschaft mit Zugewanderten und Bürgern 
  • Besseres Kennenlernen des Radfahrnetzes in Offenburg durch Radtouren
  • Einbinden der Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge
  • Förderung des Fahrradverkehrs und der Sicherheit von Radfahrenden
  • Gegenseitige Rücksichtnahme und Hilfe im Straßenverkehr bei Verkehrssituationen

Wichtig ist, dass alle Spaß während des Kurses und beim Radfahren haben, denn das ist es, was Radfahren ausmacht.

Hier Infos über das Radlernkurse des Mikroprojktes. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht.

Verwandte Themen

Empfohlene Radtouren um Offenburg

Für Radfahrende, die gerne in Eigenregie fahren, bietet der ADFC Offenburg vielseitige Touren für die…

Fahrradnavigation mit Komoot

Der ADFC Ortenau und und der ADFC Offenburg empfehlen Komoot für die Fahrradnavigation.

Angst vor Fahrradklau ?

Lassen Sie Ihr Fahrrad codieren, um es vor Diebstahl zu schützen.

Fahrradparcour mit farbigen Kegeln und Radfahrer

Kurse des ADFC rund um das Fahrrad

Für ein sicheres Fahrradfahren bietet der ADFC verschiedene Kurse an, von Fahrkursen bis zu Reparaturkursen.

Kooperation zwischen ADFC Offenburg und der Behindertensportgruppe (BSG)

Auch 2023 gibt es gemeinsame Radtouren der Behindertensportgruppe Offenburg (BSG-O) und dem ADFC.

Fahrradmitnahme in der Bahn

Fahrradmitnahme im ÖPNV der Ortenau

Nahverkehrszüge nehmen im Allgemeinen Fahrräder mit, Busse nur in besonderen Fällen. Was dabei zu beachten ist, erfahren…

Bett+Bike in Offenburg

In der näheren Umgebung von Offenburg gibt es mehrere Bett+Bike-Unterkünfte.

Die Konus-Gästekarte erlaubt Ihnen zudem…

Sichere und komfortable Radwege

RADar!

Offenburger Bürger/innen können mit dem Stadtradeln-RADar! störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf melden

https://offenburg.adfc.de/artikel/radfahrkurse-fuer-migranten

Bleiben Sie in Kontakt