Kidical Mass erobert den Deutschen Fahrradpreis 2021

 

Das Kidical Mass Aktionswochenende „Platz da für die nächste Generation!“ hat den ersten Platz beim Deutschen Fahrradpreis 2021 in der Kategorie Kommunikation gewonnen.

 

(Pressemitteilung der Bürgerinitiative Rückenwind)

Im September 2020 demonstrierten mehr als 22.000 kleine und große Radfahrende in über 100 Städten in ganz Deutschland und darüber hinaus für fahrrad- und kinderfreundliche Städte. Zum ersten Mal auch in Offenburg. Die BI Rückenwind und der ADFC Offenburg haben diese erste Kidical Mass initiiert und koordiniert und rund 90 kleine und große Radelnde motiviert.

Die Kidical Mass hat die Vision, dass sich Kinder und Jugendliche sicher und selbständig mit dem Fahrrad bewegen können. Sie gibt den Kindern eine Stimme im Verkehr, zeichnet ein positives Zukunftsbild, vernetzt und mobilisiert Jung und Alt über die Grenzen der Radszene hinaus.

Ein breites Aktionsbündnis

Von Offenburg bis Berlin. Kleine und große Städte fühlen sich angesprochen. Jung und Alt. Eltern und Singles. Privatleute und lokale Initiativen. Das Kidical Mass Aktionswochenende zeigt, dass sich ein enormer Anteil der Bevölkerung - nicht nur in den Großstädten - fahrradfreundliche Veränderungen wünscht und bereit ist, diese auf der Straße einzufordern.

„Es wird höchste Zeit, dass wir den Kindern das zurückgeben, worauf sie seit Jahrzehnten verzichten müssen, sich selbständig und sicher, frei und unbeschwert in ihrer Umgebung bewegen zu können“, erklärt Mit-Organisatorin und Vorsitzende des ADFC Offenburg Monika Kunschner.

Neuauflage des Kidical Mass Aktionswochenendes in Planung

Es gibt noch viel zu tun, damit Deutschland zum Fahrradland wird, liegt die Durchschnittsnote beim ADFC-Fahrradklima-Test doch weiterhin bei 3,9 – knapp ausreichend. Und Offenburg ist dabei keine Ausnahme. Während die Stadt noch 2012 bundesweit als Vorzeigefahrradstadt galt, fiel sie 2018 auf Platz 11 und 2020 auf Platz 19 zurück. Im Gegensatz zu anderen Städten in Baden-Württemberg, die sich verbessert haben, konnte Offenburg seinen Platz nicht halten.

Die Klimakrise lässt der Menschheit nicht mehr viel Zeit. Alle Ebenen - vom Bund bis zu den Kommunen - müssen endlich vom Reden ins Handeln kommen. Es geht nicht um ein paar kosmetische Verbesserungen, sondern um ein komplettes Umkrempeln unserer Verkehrsinfrastruktur und unseres Verständnisses für die Nutzung des öffentlichen Raums. Vor allem brauchen wir Radwege, für die man nicht mutig sein muss. Radfahren muss zum Alltag und für alle Generationen sicher und bequem werden. Dafür müssen alte Denkmuster aufgebrochen und eine Priorisierung für den Fuß- und Radverkehr bei der Flächenverteilung an erste Stelle gestellt werden. Politik und Verwaltung brauchen Mut für eine progressive Verkehrspolitik.

Im Vorfeld der Bundestagswahl im September 2021 ist eine Neuauflage des Kidical Mass Aktionswochenendes in Planung – auch Offenburg ist wieder dabei. Würde der Oberbürgermeister Marco Steffens seine Kinder in Offenburg allein mit dem Rad fahren lassen? An dieser Frage muss sich Offenburg messen lassen, meint Jeannette Nitsche, Mitglied der BI Rückenwind. Die Kidical Mass ist Sprachrohr und Lobby einer Generation, die ihre Zukunft selbst in die Hand nimmt: die #FahrradGeneration!

Hashtags: #FahrradGeneration, #KidicalMass

Hintergrund Kidical Mass

Die Kidical Mass ist eine weltweite Bewegung. Seit 2017 gibt es sie auch in Deutschland. Bei bunten Fahrraddemos erobern Radfahrende aller Altersgruppen die Straße. Das Format hat Kinder und nachhaltige Mobilität im Fokus und setzt sich für lebenswerte Städte ein.

Am 19./20. September 2020 fand erstmals ein zentrales Kidical Mass Aktionswochenende mit über 22.000 Teilnehmenden in mehr als 100 Städten in ganz Deutschland und darüber hinaus statt.

 


https://offenburg.adfc.de/pressemitteilung/kidical-mass-erobert-den-deutschen-fahrradpreis-2021

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt